Wirtshaus        Fischerstubn

boarisch, gmiatlich, guad

Herzlich Willkommen in der Fischerstubn in Schongau!


Liebe Gäste,

Corona, Corona und kein Ende in Sicht! Aus den versprochenen, "angemessenen, situationsbedingten Maßnahmen", ist mittlerweile ein sich fast täglich änderndes, heilloses Regelchaos entstanden, in dem fast keiner mehr weiß, was er noch darf und was nicht. Doch damit nicht genug, es wird seitens der Regierung kräftig Angst geschürt und unsere Medien schüren fleißig mit! Anstatt zu beruhigen, was jetzt angebracht wäre, wird permanent gezielt beunruhigt! Was soll damit bezweckt werden? Obwohl namhafte Mediziener zu einem Strategiewechsel raten (siehe BR-Kontrovers vom 16.09.) zieht König Markus sogar einen zweiten Lockdown ernsthaft in Erwägung! Während echte Experten raten, sich nicht ausschließlich an der Zahl der Neuinfektionen zu orientieren, widerspricht eines der hoftreuen Sprachrohre des Königs, namens Florian Herrmann, "genau diese Zahlen seien die Grundlage des Handelns." Zu allem Überfluss darf dann noch der längst vergessene, doch plötzlich, wie Phönix aus der Asche auferstandene "Hofnarr" der SPD, Karl Lauterbach als Panikmacher ungestraft seinen Senf dazu geben. Derweil ist der Gesundheitszustand seiner Partei auf Bundesebene wesentlich ernsthafter in Gefahr!

Obwohl derzeit die Infektionszahlen so hoch sind wie noch nie, kann unseren Politikern doch nicht entgangen sein, dass, anders als im März und April, nur noch wenige Infizierte im Krankenhaus behandelt werden müssen, noch weniger intensivmedizinisch betreut werden und fast keiner mehr sterben muss! Trotzdem werden wir tagtäglich mit Schreckensszenarien, wie: zweiter Welle, neuer drohender Lockdown, Ausgangsbeschränkung und Erweiterung der Maskenpflicht zugedröhnt. Nochmal, was soll damit bezweckt werden? Sieht so "angemessenes" Handeln aus? Was, wenn uns noch einmal eine Grippewelle wie vor drei Jahren erwischt, der trotz hochgelobten Impfstoffs mehr als 25000 Menschen allein in Deutschland zum Opfer fielen? Damals interressierte das kaum, war fast normal. Doch jetzt, bei Corona ist alles anders. Jeder Neuinfizierte steht in der Zeitung, tagtäglich werden neue Statistiken pro 100000 Einwohner aufgestellt, Maßnahmen ausgearbeitet, angekündigt und vollzogen, ob sinnvoll oder nicht, egal, Hauptsache man hat reagiert! Bloß, wie lang soll dieses völlig überzogene Hin und Her denn noch weitergehen und unser Leben negativ beeinflussen?

Sie fragen sich jetzt sicherlich, was hat denn das alles mit einem Wirtshaus zu tun?! Das möchte ich kurz erklären: Die Biergartensaison, in der man relativ frei draußen sitzen konnte, neigt sich langsam dem Ende entgegen, einzelne schöne und warme Tage nicht ausgeschlossen. Jetzt kommt die Jahreszeit des "drinnen sein". Und genau hier beginnt das große Übel. Wieviel Personen dürfen an einen Tisch, aus einem Hausstand oder mehreren, Abstand zum Nachbartisch, keine Deko oder Tischdecken, keiner darf an die Theke, Maskenpflicht beim Aufstehen vom Sitzplatz usw. usw. kurz, die ursprüngliche Zahl der Innensitzplätze ist mehr als halbiert worden! Folge: Viele Veranstaltungen können gar nicht stattfinden, die aber (über)-lebenswichtig für jeden Wirt sind. Erschreckend ist, mit welcher Leichtigkeit und Gleichgültigkeit "unsere" gewählten Volksvertreter die Wirtschaft heruntergefahren haben, obwohl Sie uns jahrzehntelang von deren Wichtigkeit und Unverzichtbarkeit gepredigt haben. Plötzlich wurden Gelder lockergemacht, von deren Existenz wohl bloß die wenigsten wußten. Und das alles, wegen eines  todbringenden Virus, der kein solcher mehr ist! Wie lang das wohl noch zu vertreten ist?





  


Bleiben Sie trotzdem hungrig!

Ihre Fischerstubn-Truppe

Bitte beachten Sie:

Ihre Reservierung erleichtert unsere Planung!



Wos gibt's Nei's beim Fischerwirt?


  • Diese Woche:

  • Derzeit Weißensee-Renkenfilet und "3 aus`m Rauch"!
  • Am Sonntag gibts Gänsekeule, oder Hirschragout


  • Für Interessierte:
  • Wer kennt den Garten Gysi? Wer Ihn noch nicht kennt, sollte dies unbedingt ändern! Er ist ein Pfundstyp, ein absolutes Original und dreht zusammen mit seinem Spez`l Patrick, einem hervorragenden Kameramann und saunetten "Hund", klasse Videos auf You-Toube! Im neuesten Werk, können Sie erfahren, wie man einen großen Hecht grätenfrei filiert! Irgendwo her kenne ich den Typ im dunklen T-Shirt! Sie auch? Viel Spaß beim Anschauen!




Boarisch, gmiatlich, guad,

so stellen wir uns ein Wirtshaus vor und versuchen, das auch so umzusetzen, dass unsere Gäste sich wohlfühlen und gerne wiederkommen!
Wir bieten nicht alles, aber was wir bieten hat Hand und Fuß! 
Eine Speisekarte im XXL-Format gibt es bei uns nicht. Unsere absichtlich klein gehaltene Auswahl an Gerichten auf der Karte, beinhaltet das, was „es immer“ gibt! Diese „Standardkarte“ finden Sie auch hier auf unserer Internetseite. 

Spezielle Tagesempfehlungen hingegen, z.B. saisonale oder regionale Schmankerl, auch vom Wild und Geflügel, sowie unsere ständig wechselnden Fischgerichte, können wir nicht täglich ins Internet einpflegen. Diese finden Sie direkt bei uns in der Fischerstubn auf separaten Empfehlungstafeln oder gesonderten Einlegekarten. Das gilt auch für den sonntäglichen Mittagstisch! Auf diese Weise bieten wir ständig Abwechslung und vermeiden Eintönigkeit beim Speisenangebot. Überzeugen Sie sich, wir freuen uns auf Ihren Besuch! Selbst, wenn Sie nichts essen möchten und „nur“ eine Tasse Kaffee oder Cappuccino, oder ein, zwei Feierabendbierchen genießen wollen, Sie sind „Herzlich Willkommen“!

 

Zu Ihrer Information
 - Kleinere Portionen abzüglich 2€ 
(das ist leider nicht bei allen Gerichten möglich)
- Vegetarisch auf Anfrage
- Beilagenänderungen bitte nur,  wenn "es unbedingt sein muss"!
- Kennzeichnungspflichtige Zusatzstoffe und Allergene sind auf einer Musterkarte jederzeit einsehbar

 

Zu den Öffnungszeiten
 Unsere Öffnungszeiten dienen als Anhalt, d.h. wir öffnen eher VOR der angegebenen Zeit, jedoch niemals später. Wir leisten es uns aber, wenn z.B. ab 21:00 Uhr „die Hütte leer“ ist, ebenso VOR der angegebenen „Schließzeit“ zu schließen. Hierfür werden wir auch niemand um Erlaubnis bitten, höchstens um Verständnis!

 

Andersrum erlauben wir es uns auch, ÜBER diese angegebene „Schließzeit“ hinaus, geöffnet zu lassen, wenn wir noch nette Gäste haben und „was los“ ist! Ebenfalls ohne jemanden zu fragen! Und zwar so lang, bis wir meinen, „dass Schluss ist“! Selbstverständlich unter Berücksichtigung der bayerischen Biergartenverordnung!

 

Öffnungszeiten

Montag

 geschlossen

Dienstag - Freitag

16°° Uhr - 22°° Uhr

Samstag

nur geschlossene Veranstaltungen

Sonntag

10°° Uhr - 15°° Uhr

Warme Küche von

16³° Uhr - 20³° Uhr

Sonntags 

11³° Uhr - 14°° Uhr

 

Für Gruppen ab 15 Personen öffnen wir auch mittags!

Wir empfehlen uns für:

 

  •  Ein gutes Essen
  •  Eine deftige Brotzeit
  • Einen zwanglosen Kurzbesuch, allein oder mit Freunden, zu einem Kaffee oder Bierchen, zu einem Glas Wein, oder einem Aperölchen, oder, oder, oder…..

  • Ihre Familienfeier, z.B. Geburtstag oder Hochzeitstag, in gemütlichem Ambiente

  • Stammtische aller Art, z.B. Sportler-, Pensionisten-, Damen-, Politischer-, Genießer-, usw.

  • Ihre Abteilungs-, Betriebs- oder Vereinsfeier
  •  Eine Jubiläumsfeier

  • Ein Jahrgangs-oder Klassentreffen
  • Eine Abschieds-oder Trauerfeier
  • Ein Sonder- oder Wunschessen z. B. ein spezielles Fisch-, Wild- oder  Haxn-Essen

oder worauf Sie Lust und Appetit haben, sprechen Sie mit uns, wir machen was Schmackhaftes draus, völlig natürlich, ohne künstliche Hilfsmittel! 


Für Fragen, Anfragen oder Reservierungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!Telefonisch sind wir unter 08861 9099712 zu erreichen, oder 

Sie schauen einfach persönlich bei uns vorbei!

Egal wie, wir freuen uns auf Sie!